#12: „Ich will auf die Bühne!“ Teil 2 -  Drei Tipps für deine Performance 

„Ich will auf die Bühne!“ Teil 2 -  Drei Tipps für deine Performance

 

Im ersten Teil dieser Blogartikel-Reihe die sich speziell rund um das Thema Bühne dreht habe ich Dir ja schon zwei wichtige Tipps gegeben: 1. wie Du dich mit deinem Song verbindest und 2. Wie du dich mit dem Publikum verbindest! Den Artikel findest Du HIER

Im heutigen Artikel möchte ich Dir heute drei weitere Tipps geben die für deine Performance wichtig sind. Es geht darum, wie Du dich dem Thema Bühnenperformance annähern kannst und was Du von anderen Sänger/innen diesbezüglich lernen kannst und Du erfährst, was dein Fokus für eine wichtige Rolle  bei deinem Auftritt spielt und worauf Du deinen Fokus setzen solltest. Außerdem gebe ich Dir noch ein paar Tipps für eine gute Bühnenpräsenz. 

1. Was Du von anderen Sänger/innen lernen kannst 

Das Auftreten und Singen auf einer Bühne vor Publikum, auch Live-Performing genannt, gehört zum Leben der meisten Sänger/innen dazu. Es ist eine Kunst und ein Handwerk zugleich welches Du vor allem durchs Tun in der Praxis aber auch durch die Anwendung von Techniken erlernen und verbessern kannst. 

Voraussetzung ist natürlich, dass Du deine Songs gründlich erarbeitet hast, sehr viel Zeit ins Üben investiert hast und dich sehr sicher mit deinen Songs fühlst bevor es auf die Bühne geht. 

Beim Live-Performen auf einer Bühne musst Du dich mit folgenden Themen auseinandersetzen: Bühnenpräsenz, Körperhaltung (Gestik/Mimik), stimmliche Präsenz, Phrasierung und Kommunikation mit dem Publikum.   

Übung: 

1.

Besuche ein Konzert in einem kleinen Cafe oder einer Bar bei Dir in der Nähe von einer lokalen Sänger/in. Achte bei der Betrachtung der Künstlerin/des Künstlers auf folgende Punkte ganz besonders: 

  • stimmlichen Fähigkeiten und Beherrschung der Stimme 
  • Körperhaltung 
  • MikrofonTechnik ( und ob Du diese hören kannst) 
  • Kommunikation mit dem Publikum 
  • Kommunikation des Songs (Glaubwürdigkeit, Tiefe des Gefühls) 
  • Attitüde, Gestik, Mimik, Haltung
  •  Wie wird der Bühnenraum eingenommen? 

2.

Besuche ein größeres Konzert von einem nationalen bekannten Künstler oder schaue es Dir im TV oder auf DVD oder im Internet an indem Du oben genannte Beobachtungskriterien anwendest. Notiere dir die Unterschiede. 

3.

Dann suche Dir 2-3 deiner beobachteten Aspekte heraus und probiere sie selber aus beim Singen. Starte mit etwas Einfachem, was dir leicht fällt und baue darauf auf. Probiere dich aus und denke daran dass es seine Zeit braucht um eine gute Live-Performance zu entwickeln. Durch das Abschauen bei anderen Künstlerinnen und „Nachmachen“ bekommt man viele Inspirationen und kann nach und nach seine eigene Art entwickeln, die sich stimmig anfühlt. Am Anfang ist es übrigens normal dass wenn Du z.B. normalerweise komplett ohne Handbewegungen gesungen hast dir das erst mal extrem übertrieben vorkommen kann...es fühlt sich dann erst mal ungewohnt und fremd an. Bleib dennoch dran und probiere es immer wieder aus, ich verspreche Dir, es wird nach und nach immer „normaler“. 

2. Warum dein Fokus so wichtig ist 

Für Sängerinnen ist der Fokus auf der Bühne entscheidend und zwar im Sinne worauf Du deine Aufmerksamkeit richtest und das sollte vor allem dein Song und die Musik sein. Denn es können tatsächlich sehr viele Ablenkungen von Außen oder von Innen kommen, wenn Du so exponierst auf der Bühne stehst. Denn dadurch dass man meistens etwas aufgeregt ist wenn man auf der Bühne steht, ist die Wahrnehmung besonders geschärft, d.h. Du hast eine besondere Sensibilität dafür, was im Raum geschieht. Ob es ein umfallendes Glas ist, jemand im Publikum der hustet, redet, kommentiert,  ob jemand den Raum verlässt oder ein handy klingelt, alles kann Dich ablenken. Neben solchen äußerlichen Faktoren (die man nicht  persönlich nehmen sollte) gibt es aber auch innere Ablenkungen, die Du selber produzierst. Meist ist das dann ein innerer Dialog von Gedanken wie beispielsweise „oh jetzt kommt gleich die hohe Stelle“ oder „das Publikum sieht aber grimmig aus“ oder „die Stelle eben habe ich aber letztes Mal besser gesungen“ oder andere negative Gedanken...aber auch positive Gedanken können dich aus deinem Song rausbringen. Also wenn Du performst dann ist das Wichtigste: komplett in deinen Song einzutauchen! 

Letztlich ist das etwas, was Du durch das TUN lernen wirst das kann ich aus Erfahrung sagen! Es ist schon fast eine meditative Übung: die eigene Aufmerksamkeit komplett im JETZT in den MOMENT in die MUSIK zu richten, immer im JETZT zu sein... 

Und das kannst Du schon in deiner Vorbereitung auf einen Auftritt üben. Schon bei deiner täglichen Gesangspraxis, dem Singen von Gesangsübungen etc., sei immer ganz bei der Sache, sei immer komplett im Jetzt, in der Wahrnehmung dessen was Du gerade tust...und wenn Gedanken kommen, lass sie vorüber ziehen oder schiebe sie weg und richte deine Aufmerksamkeit immer wieder neu auf das was gerade ist...Das ist dann klingende Meditation. ;-) 

3. Bühnenpräsenz 

Eine gute Bühnenpräsenz ist wichtig für Sänger/innen. Denn es geht auf der Bühne nicht ausschließlich nur um die Stimme. Tatsächlich sind 50% dessen was bei einer Performance wahrgenommen werden die Erscheinung und Ausstrahlung und diese haben einen Einfluss darauf, wie die Performance insgesamt wahrgenommen wird. Wie ich schon in TEIL 1 dieser Blog-Serie erwähnt habe, geht es darum, dass Du dein Publikum liebst und bildlich gesprochen umarmst. Es geht darum, dass Du sie mit in deine Welt nimmst und ihre Herzen für die Musik gewinnst und durch die Musik mit Ihnen sprichst. d.h. Du solltest schon gerne auf der Bühne stehen und dich freuen, dem Publikum nun dein musikalisches Geschenk zu geben. Denn durch die Spiegelneuronen spürt das Publikum sehr genau, ob Du liebst was Du gerade tust und Freude daran hast. Es geht immer um die FREUDE und die LIEBE..... 

Natürlich kann es sein, dass man durch Empfindungen wie Aufregung oder Lampenfieber sich nicht so wohl fühlt wie sonst, aber auch hierbei hilft es, in die Liebe zu gehen, denn das ist die stärkste Energie und kann deinen Zustand sofort positiv transformieren. Weitere Tipps zum Umgang mit Lampenfieber findest Du hier.

Hier noch ein paar weitere Tipps für deine Bühnenpräsenz: 

  • Achte auf eine gute Körperhaltung und einen stabilen Stand 
  • In der Ruhe liegt die Kraft: bleibe ruhig und fokussiere dich nicht auf Fehler die passieren oder passieren könnten 
  • Deine Bewegungen sollten immer dem Song dienen, stimme sie so ab, dass es stimmig ist  und zu der musikalischen/textlichen Aussage passt 
  • Das Publikum sollte immer denken, dass alles ok ist. Schauspielern ist da auch erlaubt um diese Wirkung zu erzeugen. 

Gerade zum letzten Punkt möchte ich noch ergänzen: es ist bewiesenermaßen so, dass unsere Außenwirkung nicht dem entspricht wie wir uns selber im Inneren wahrnehmen, sondern alles sehr viel schwächer wahrgenommen wird . Wenn Du also etwas aufgeregt bist und deine Hände z.B. zittern, wird es fast keiner wahrnehmen, auch wenn Du es besonders stark wahrnimmst. Genauso wenn ein Ton daneben geht: es gibt vor allem Bühnen-Anfängerinnen die dann mitten im Vortrag (unbewusst) ihr Gesicht verziehen weil sie sich darüber ärgern, dabei hat es das Publikum gar nicht bemerkt.... 

Zusammenfassung 

Bühne braucht Praxis und stetiges Üben, denn all diese Fähigkeiten die wir hier in dieser Blog-Serie behandeln lernt man vor allem durchs Tun. Und daher, wenn Du dich sicher mit deinem Gesang und deinen Songs fühlst, dann versuche so viele Möglichkeiten wie möglich zu nutzen, um vor anderen Menschen zu singen und aufzutreten. Ob es nun deine Freunde, Familienfeiern sind, die Open Stage-Veranstaltungen  in deiner Stadt etc. Du wirst dadurch immer mehr Erfahrung sammeln, immer mehr lernen und dich entwickeln und verbessern. 

Ich biete übrigens bald auch einen Bühnenworkshop an zusammen mit einer Kollegin, falls Du Interesse hast davon zu erfahren wann der Workshop stattfindet, trage dich in meinen Newsletter ein! 

FOTO by OLE JACOBSEN

 

HIER EINE AUSWAHL VON UNTERSCHIEDLICHEN LIVE-PERFORMANCES ZUM ANALYSIEREN:

 

 

 

 

 

 

 

 
   
 
   

     
     
   
   
 
 *Kein SPAM! Deine Daten sind sicher und Du kannst dich jederzeit austragen!
 

  WÖCHENTLICHE GESANGSTIPPS GIBT'S AUF INSTAGRAM

 

Nachricht hinterlassen

    Kommentar hinzufügen